Die GCL besitzt eine große Grabstätte auf dem Katholischen Herman-Friedhof in Augsburg

Die GCL- Diözesangemeinschaft Augsburg hat im Katholischen Herman-Friedhof in Augsburg eine GCL-Gemeinschaftsgrabstätte geschaffen. Die Segnung war im November 2016.






 



Warum haben wir diesen Schritt gewagt? Auslöser war ein Mitglied unserer Gemeinschaft, das sich einäschern und anonym bestatten lassen wollte – weil es keine andere Alternative sah. Damit wollten wir uns nicht abfinden. Wir glauben, dass wir ein Thema angegangen sind, das vielen ein Anliegen ist.

Mit der Schaffung unseres Gemeinschaftsgrabes antworten wir also auf die Zeichen der Zeit. Wir wollen damit dem Anliegen vieler Menschen nach einem dauerhaft würdigen Umgang mit ihrem letzten irdischen Platz einen verlässlichen Raum geben. Wir gewährleisten die Grabpflege (vorerst bis zum Jahr 2060) und betrachten unser Grab als einen Ort gelebter (Gebets-)Gemeinschaft.

Unser Angebot eines ausreichend großen Gemeinschaftsgrabes mit der Möglichkeit von Sarg- und Urnenbestattungen versteht sich als Alternative zu anonymen Begräbnissen oder welchen Begräbnisformen auch immer, wenn sie denn „aus Not“ (z. B. mangels Angehöriger vor Ort) geboren sind. Wir richten uns an GCLer und ihre Familienangehörigen aus ganz Deutschland, sind aber bewusst offen auch für Personen außerhalb der GCL, die dem pilgernden Gottesvolk angehören.

Ist das auch ein Thema für Sie? Bitte melden Sie sich ungeniert bei

Margarete Rohrhirsch-Schmid
Mitglied im Leitungsteam der GCL Diözesangemeinschaft Augsburg
Ansprechpartnerin für das Gemeinschaftsgrab der GCL Augsburg
Mauergrabstätte 139 - 142 im Herman-Friedhof, Augsburg
Tel: 0821/91638
E-Mail: margarete.rohrhirsch@gcl.de und m@rohrhirsch-schmid.de




Freiwilligenprojet in Ragusa/Sizilien