Ahmsen JohannaAm 15. November wurde Johanna Merkt als Leiterin des Exerzitienhauses in Ahmsen (Emsland) in den Ruhestand verabschiedet. Mehr als 100 Menschen aus nah und fern kamen zusammen, um noch einmal miteinander Eucharistie – Danksagung – zu feiern und bei guten Begegnungen das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Mit diesem Abschied endet zugleich das Projekt der GCL, dieses Haus als Raum für Menschen auf der Suche zu gestalten, geprägt aus dem Geist der ignatianischen Exerzitien. Über acht Jahre konnten durch vielfältige Angebote sehr unterschiedliche Menschen angesprochen werden und wesentliche Impulse für ihr Leben bekommen. Möglich wurde dies durch die zugewandte und verlässliche Präsenz von Johanna Merkt im Haus, das große Engagement der Mitarbeiter/innen im Haus und durch die zahlreichen Kooperationspartner. Die GCL hat das Haus mitgetragen durch diejenigen, die Kurse angeboten oder auch selbst in Ahmsen Exerzitien gemacht haben – aber auch durch Menschen, die dieses Projekt einfach mal ein Stück mitgelebt haben.  

Wir sind sehr dankbar für Johanna Merkts Wirken in diesen acht Jahren und erbitten für ihren Weiterweg Gottes Segen, Vertrauen und Zuversicht! Wir danken dem Bistum Osnabrück, dass es uns als GCL in Deutschland diese Aufgabe anvertraut hat und wir die auftauchenden Höhen und Tiefen gemeinsam bewältigen konnten. Und wir wünschen denen, die für die Neugestaltung des Hauses als „Jugendkloster“ Verantwortung tragen, alles erdenklich Gute!

Ahmsen Verabschiedung

­