gebetstreffenKurz vor 14:00 Uhr: 450 Menschen in der Warteschleife, der Beginn verzögert sich um 15 Minuten, weitere kommen hinzu, die Vorfreude und das Interesse steigen, hoffentlich wird es klappen ...

dann der Beginn: mehr als 500 Teilnehmer/innen aus aller Welt sind angegeben und senden Grüße im Chatroom, das Team des Weltvorstands ist vollständig anwesend und wir halten gemeinsam die sehr gut vorbereitete Andacht in den 3 offiziellen Sprachen: englisch, französisch, spanisch. Für das stille Gebet wird ein Panoramablick aus Montserrat eingeblendet, im Chat schreiben die Teilnehmer/innen, was sie im Gebet bewegt, eine tiefe spirituelle weltumspannende Verbundenheit wird für mich spürbar, wie beim Welttreffen in Buenos Aires. Wie schön, Teil dieser Gemeinschaft sein zu dürfen, mit Christus im Zentrum. Fürbitten werden ausgesprochen. Als Zeichen der Verbundenheit folgen Einblendungen (Fotos) von allen Nationalgemeinschaften. Am Ende führt die Kamera in die "Höhle" von Manresa, wo Ignatius seine spirituellen Erfahrungen machte, die im Exerzitenbuch niedergeschrieben sind. Eine wunderschöne Erinnerung an unsere GCL-Spanienreise, wo ich von diesem Ort tief beeindruckt war.
Mit einem Gefühl von Freude und Dankbarkeit nehme ich Abschied von diesem Gebetstreffen und teile meine Begeisterung mit den anderen Vorstandsmitgliedern in der anschließenden online-Vorstandssitzung ... 

­