Eindrücke von Ingrid Kao (GCL Taiwan)

taiwan5

  Daniela Frank nimmt das "Dankeschön" der taiwanesischen Delegation entgegen.








Es war sehr ungewöhnlich für GCL Taiwan, die gleiche GCLer zum Welttreffen als Delegierte zu schicken, weil wir hoffen, mehr GCLern diese Erfahrung zukommen zu lassen. Und meine letzte Teilnahme an Welttreffen war 2008 in Fatima, lag also schon 10 Jahre zurück. Damals in Fatima tat es mir so leid, dass sich aus der Region Asien-Pazifik nur ein Kandidat bei der Wahl als Welt-ExCo zur Verfügung gestellt hat und deshalb habe ich diesmal bei der Einladung und Nominierung als Kandidatin zur Wahl zugesagt. Und siehe da, wir haben diesmal vier Kandidaten aus der Region! Dass Daphne Ho aus Hongkong dann gewählt wurde, war für mich die Antwort meines Gebets jeden Morgen auf dem Welttreffen, weil ich vom ganzen Herzen betete, dass der HERR uns eine nach SEINEM Willen geeignete Welt-ExCo aus der Region gibt.

Da die anderen GCL-Delegierte vor der Abreise nach Buenos Aires noch sehr viel zu tun hatten, habe ich die Vorbereitung für die Reise übernommen, auch das Visum für alle zu beantragen.

scherenschnitt
In den letzten 10 Jahren, besonders seit dem letzten Welttreffen hat GCL Taiwan von vielen Gemeinschaften profitiert. Neben dem Weltsekretariat haben GCLer aus Deutschland, Nigeria und Spanien mit uns ihre Materialien, besonders für die Aus- und Weiterbildung geteilt. Ich habe zufällig ein passendes Motiv (zwar chinesisch, aber klare zwei Fische und fünf Brote) gefunden und daraus einen Scherenschnitt gemacht, mit nach Argentinien genommen und ihnen als Dankeschön geschenkt.

 


taiwan 2   Delegationen aus Nigeria und Taiwan

Was ich aus dem Welttreffen mit nach Hause nahm, war in den Tagen sehr intensiv geübte spirituelle Konversation. In Projects 171 wurde auch empfohlen, dass wir am GCL-Welttag dieses Format bei der Feier einsetzen. Mary-Grace und ich werden uns zur Verfügung stellen, dieses anzuleiten, falls Gruppen dies wünschen.

Für mich war das GCL-Welttreffen in Buenos Aires eine Chance, meine Dankbarkeit an die GCL in verschiedenen Ländern zu zeigen, dafür dass wir eine Gemeinschaft sind trotz unterschiedlichen Hautfarben und unterschiedlichen Sprachen, Kulturen und Hintergründe. Die Weltgemeinschaft hautnah zu spüren ist ein Privileg und das Welttreffen ist auch die beste Chance, mehr GCLer aus mehr Ländern kennenzulernen.

taiwan 3  Delegationen: Spanien und Taiwan

Mein Beitrag dazu ist das Übersetzen aller möglichen Materialien, die ich in die Hand bekomme, sodass die GCLer in Taiwan diese Materialien auch lesen und einsetzen können. Dafür haben wir der GCL in vielen Ländern zu danken, weil sie diese Materialien GCL Taiwan sehr großzügig zur Verfügung stellen und uns bei der Gruppengründung und der Gestaltung der Gruppentreffen sehr viel helfen. Was wir umsonst bekommen, geben wir auch umsonst weiter. Inzwischen nutzen auch Gruppen in Macau, Hongkong und China diese Materialien. Der liebe HERR kennt den Weg zu jedem, der IHN sucht. Diese Materialien kennen auch den Weg zu Christen, die sie brauchen. Amen. (Ingrid Kao, GCL Taiwan)

 

­