Fortbildung

Ausbildung zur Exerzitienbegleitung / Geistlichen Begleitung (GCL-SJ-Seminar)

Die Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL) und der Orden der Jesuiten (SJ) bieten gemeinsam eine zweijährige, berufsbegleitende Ausbildung zum Exerzitien- und Geistlichen Begleiter / zur Exerzitien- und Geistlichen Begleiterin an.

Voraussetzungen für das GCL-SJ-Seminar

  • Erfahrungen mit begleiteten Einzelexerzitien und ein Zugang zur ignatianischen Spiritualität
  • Ein persönliches geistliches Leben mit regelmäßigen Gebetszeiten und geistlicher Begleitung
  • Die Fähigkeit, sich in partnerschaftlichen Gruppen einzubringen
  • Die grundsätzliche Möglichkeit, später in Exerzitienbegleitung bzw. geistlicher Begleitung arbeiten zu können
  • Zustimmung zu Ziel, Inhalt, Methode und Zeitaufwand des Kurses und die Möglichkeit, an allen Kurstreffen teilzunehmen
  • Mindestalter: 30 Jahre

-> Detaillierte Informationen zu der Ausbildung und zur Anmeldung finden Sie auf dieser Seite zum GCL-SJ-Seminar.

Prävention von sexueller Gewalt und geistlichem Missbrauch

Die Studien zu sexueller Gewalt und geistlichem Missbrauch in der katholischen Kirche haben mehr als deutlich aufgezeigt, dass kirchliche Strukturen, die sich auch in Orden und Geistlichen Gemeinschaften wiederfinden, eine inhärente Gefahr für Missbrauch bis hin zur Gewalt in sich tragen. Auch unsere spirituelle Angebote, insbesondere Exerzitien und geistliche Begleitung, erzeugen notwendigerweise ein Machtgefälle, sofern sie Anleitung, Hilfestellung und / oder Unterstützung beinhalten. Man muss darum wissen, um es respektvoll, achtsam und wertschätzend gestalten zu können – und man muss sich der eigenen Verantwortung als Seelsorger:in oder Begleiter:in bewusst sein.

Verpflichtende Präventionskurse in der GCL

Wer in der GCL als Geistliche Begleiter:in oder Exerzitienbegleiter:in tätig ist, auch alle, die sonstige spirituelle Kurse innerhalb der GCL anbieten, verpflichten sich zur regelmäßigen Fortbildung im Bereich Prävention.

Die Termine der kommenden Präventionskurse finden Sie hier:

Keine Veranstaltungen

Weitere aktuelle Fortbildungsangebote

Traumasensibel geistlich begleiten

Traumasensibel geistlich begleiten

Datum: 7. Juni 2024 - 9. Juni 2024
Ort: Scheinfeld
Kursleitung:Daniela Frank, Maria Boxberg, Martin Flesch

“… das Leben wieder leise lernen” (Nelly Sachs) Was sind Traumata – und was sind mögliche Indikatoren für Traumafolgen? Was für Konsequenzen haben sie für die Weise, wie wir Menschen geistlich begleiten in ihren Bezie-hungen zu sich selbst, zu anderen und zu Gott? Welche Hinweise finden sich in der Bibel zu traumasensiblem Begleiten? Ausgangspunkt für […]

Rhythmus.Atem.Bewegung - Aufbaukurs

Rhythmus.Atem.Bewegung - Aufbaukurs

Datum: 20. November 2024 - 24. November 2024
Ort: Schramberg
Kursleitung:Sr. Dorothea Thomalla, ,

Lehr- und Übungsweise nach Hanna Lore Scharing “Die Seele freut sich, mit dem Leib zu wirken” – Hildegard v. Bingen Diese Lehr- und Übungsweise nach Hanna Lore Scharing ist ein eigenständiger Übungsweg. Er orientiert sich an präzise entwickelten, in Jahrzehnten erprobten Übungs-Prinzipien. Der Mensch wird in seinem körperlichen Sein direkt und in seiner geistigen Dimension […]

Vernetzungsinitiativen für Berufsgruppen

Vernetzungsinitiative für Menschen in pflegenden und heilenden Berufen

Vernetzungsinitiative für Menschen in pflegenden und heilenden Berufen

Menschen zu heilen und zu pflegen – das gehört zu den schönsten Berufen. Doch die Entwicklung im Gesundheitswesen, die Budgetzwänge und die alltägliche Belastung können Menschen in heilenden und pflegenden Berufen die Freude an ihrem Tun verderben. In dieser Vernetzungsinitiative kommen Menschen aus diesen Berufen zusammen, um einander dabei zu helfen, im Glauben gute Wege für den Arbeitsalltag zu finden.

Kontakt: Ruth Helfrich, 85132 Rupertsbuch, ruth.helfrich@altmuehlnet.de

Kommende Veranstaltungen der Vernetzungsinitiative

28. – 30. Juni 2024 in 97299 Zell am Main, Kloster Oberzell

Eine Übersicht über alle unsere Angebote finden Sie hier.

Keine Veranstaltungen
Vernetzungsinitiative Ignatianische Pädagogik

Vernetzungsinitiative Ignatianische Pädagogik

Was brauchen Kinder und Jugendliche? Vor welchen Herausforderungen stehen Pädagogen und Schulseelsorger heute? Um solche Fragen drehen sich die Treffen von Menschen, die in Erziehung und Bildung tätig sind. Die Vernetzungsinitiative kann dabei helfen, mit einer „ignatianischen Pädagogik“ vertraut zu werden. Darüber hinaus erhalten Lehrer/innen Impulse, was ihnen bei ihrem Lehrersein hilft.

Erziehung und Bildung auf der Grundlage ignatianischer Spiritualität – ein weites, sehr bereicherndes Feld! Sozialpädagog:innen, Lehrkräfte aller Schularten, Erzieher:innen oder in der Schulpastoral Mitwirkende sind eingeladen, mitzudiskutieren, mitzudenken, mitzuspüren: Was brauchen Kinder und Jugendliche (oder Erwachsene) heute? Was gibt uns Ignatius mit? Was passt – und was nicht?

In Ruhe, Besinnung und im gemeinsamen Gebet finden wir eine tiefere Basis für unseren beruflichen Alltag.

Spätestens seit den Lockdowns wird in besonderer Weise sichtbar, wie relevant unsere Arbeit ist: für unsere Gesellschaft, aber noch viel mehr für die (jungen) Menschen, die uns anvertraut sind.

Wenn unser Ansatz Ihr Interesse weckt, freuen wir uns sehr, wenn Sie uns das signalisieren. Bitte melden Sie sich im GCL-Sekretariat oder direkt bei Fr. Haseneder. Gerne laden wir Sie dann völlig unverbindlich zu unserem nächsten Angebot ein.

Kontakt: Annette Haseneder, 83126 Flintsbach, annette.haseneder@gcl.de

Kommende Veranstaltungen der Vernetzungsinitiative

Zur Zeit kein Angebot

Eine Übersicht über alle unsere Angebote finden Sie hier.

Keine Veranstaltungen
Vernetzungsinitiative für Frauen und Männer in Selbstständigkeit und Führungsverantwortung

Vernetzungsinitiative für Frauen und Männer in Selbstständigkeit und Führungsverantwortung

Menschen in Selbstständigkeit und Führungsverantwortung stoßen in ihrem beruflichen Alltag immer wieder auf spezielle Fragen und Grenzen, die sie herausfordern. Bei regionalen und bundesweiten Treffen tauschen sich diese Menschen darüber aus, wie sie dank der ignatianischen Spiritualität ihre berufliche Verantwortung wahrnehmen und gestalten können.

Die Vernetzungsinitiative entstand aus Erfahrungen auf dem geistlichen Weg in Exerzitien. Auf diesem Weg steht die Verheißung von erfülltem Leben neben den Erfahrungen des Alltags mit Fragen und Grenzen aus dem Berufsleben, die existenziell und geistlich massiv herausfordern.

So entstanden Treffen, die geprägt sind durch thematische Impulse, die ignatianische Spiritualität und die kollegiale Beratung.
Die Treffen sind offen für Interessierte und Berufsanfän-ger:innen. Partner:innen sind willkommen.

Kontakt: Christine Neumann, Bannewitz, christine.c.neumann@gmail.com; Gregor Engelbreth, Berlin, gregor@engelbreth.de

Kommende Angebote der Vernetzungsinitiative

Eine Übersicht über alle unsere Angebote finden Sie hier.

Keine Veranstaltungen